Beseitigung der Wachen

Die Entfernung von Warzen ist eine notwendige Maßnahme, da Neoplasien bei einer Person Unbehagen verursachen und auf der Haut hässlich aussehen können. Obwohl diese Formationen nicht jucken und die meiste Zeit nicht weh tun, sind sie viralen Ursprungs, so dass sie sich leicht im menschlichen Körper ausbreiten können. Aus diesem Grund empfehlen viele Ärzte, Warzen zu entfernen. Hierfür wählt ein Spezialist die am besten geeignete Methode aus.

Ursachen von Warzen

Warzen sind Wucherungen auf der Epidermis, deren Parameter zwischen 1 Millimeter und 1 Zentimeter variieren. Die Ursache für das Auftreten einer Warze auf dem Epithel ist das Papillomavirus, das beim Kontakt mit dem Träger des Virus infiziert wird.

Manchmal kann eine Person unabhängig zur Ausbreitung einer Hautinfektion beitragen, beispielsweise mit demselben Rasiermesser oder Handtuch. Diese Infektion wird in der Medizin als Autoinokulation bezeichnet.

Warzen oder Warzen mit scharfen Spitzen befinden sich meist im Genitalbereich, sodass sie nur beim Geschlechtsverkehr "aufgenommen" werden können.

Es ist möglich, sich mit dem Virus zu infizieren, wenn eine Person Schürfwunden oder Wunden auf der Haut hat. Nachdem das Papillomavirus in die Haut gelangt ist, wandert es zum Zellkern, wo der Vermehrungsprozess beginnt. Wenn eine Person eine starke Immunität hat, werden die Zellen, die anfällig für Infektionen sind, zerstört. Andernfalls infizieren sich in der Nähe befindliche Zellen und Warzen erscheinen auf der Epidermis.

Arten von Warzen

Es gibt verschiedene Arten von Papeln: regelmäßig, flach, plantar und spitz. Häufige Neubildungen treten unabhängig von der Altersgruppe der Person auf. Laut Statistik erkranken etwa 70% der Kinder an dem Virus. Der Ort der Lokalisierung der Wucherungen ist der Handrücken und die Haut zwischen den Fingern. Manchmal erscheinen Warzen im Gesicht, in der Nähe der Lippen und auf den Handflächen.

Ursachen von Warzen

Abgerundete Formationen können bis zu 1 cm über dem Epithel wachsen. Die Farbe der Papeln ähnelt der Farbe gesunder Haut, so dass es schwierig ist, sie in einem frühen Stadium der Krankheit zu bemerken. Wenn die Formation lange Zeit auf der Haut war, bilden sich in der Nähe andere kleine Wucherungen. Um Papeln loszuwerden, müssen Sie die mütterliche Warze entfernen. In diesem Fall haben die kleinen Neoplasien nichts zu essen und verschwinden auch.

Flache Papillome treten bei 4% der Weltbevölkerung auf. Sie sind rund und polygonal mit einer flachen, glatten Oberfläche. Der Farbton der Warzen ist blassrosa und sie ragen praktisch nicht über das Hautniveau hinaus. Befindet sich auf dem Handrücken, Nacken, Gesicht, Brust. Es wird manchmal in der Nähe der Genitalien bei Männern und Frauen gefunden.

Plantarpapeln befinden sich an den Fußsohlen. Sie haben eine raue Oberfläche und ähneln etwas den verschmolzenen Wucherungen. Ein Merkmal dieser Warzen sind die schmerzhaften Empfindungen während ihrer Palpation. Plantarpapeln verursachen auch ein Gefühl des Unbehagens beim Gehen.

Kondylome mit spitzen Enden verursachen beim Menschen Schmerzen und Beschwerden. Sie befinden sich in der Haut, die mit den Schleimhäuten verbunden ist: um die Lippen, im Anus, in der Nähe der Harnröhre, in der Nähe der äußeren Intimorgane und in der Bindehaut.

Die Warzen wachsen in Gruppen und sehen aus wie Blumenkohl oder Hahnenkamm. Sehr oft knacken die Wucherungen und öffnen den Weg für verschiedene Infektionen. Um schwerwiegende Krankheiten zu vermeiden, müssen Sie Warzen entfernen.

Wann sollte eine Warze entfernt werden?

Viele Warzen beeinträchtigen das Leben eines Menschen nicht, so dass niemand in Eile ist, einen Arzt aufzusuchen. Bei einem ausgeprägten kosmetischen Defekt, einer infektiösen Infektion anderer Bereiche des Epithels, großen Wachstumsparametern, intensivem Wachstum von Papeln, Veränderungen in Farbe und Ton, schmerzhaften Empfindungen beim Gehen und Abtasten des Papilloms, Blutungen aus der Papel sollte der Alarm ausgelöst werden.

Warzenentfernungstechniken:

  • Elektrokoagulation;
  • Beseitigung von Funkwellen;
  • Entfernung von flüssigem Stickstoff (Kryodestruktion);
  • Laserentfernung;
  • chirurgischer Eingriff;
  • Chemotherapie.

Alternative Methoden und kombinierte Monotherapie helfen auch, Genitalwarzen zu entfernen.

Ärzte behandeln Warzen mit Zytostatika und immunstimulierenden Medikamenten.

Merkmale der Warzenelektrokauterisation

Warzenentfernung durch Hardware-Methoden

Das Verfahren, bei dem ein Spezialist einen Elektrokoagulator verwendet, wird als eines der sichersten und effektivsten angesehen. Die Papel wird mit einer speziellen Elektrode kauterisiert, die unter dem Einfluss eines Hochfrequenzstroms auf eine sehr hohe Temperatur erhitzt wird. Nach der Operation bildet sich an der Exzisionsstelle ein trockener Schorf, der nach 10 bis 14 Tagen von selbst verschwindet.

Die Manipulation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, damit der Patient keine Schmerzen oder Beschwerden verspürt. Das meiste, was der Patient während der Operation fühlen kann, ist ein leichtes Kribbeln in dem zu entfernenden Bereich. Nach der Elektrokoagulation hat der Patient keine Narben oder Narben an der Wundstelle. Die vollständige Heilung der Haut dauert ca. 2 Wochen.

Die Essenz der Funkwelleneliminierung

Diese Technik wurde vor relativ kurzer Zeit von Ärzten angewendet und hat sich als wirksam und sicher erwiesen. Zur Entfernung der Hautbildung mittels Radiowellen verwendet ein Spezialist spezielle Geräte. Ihre Besonderheit ist, dass sie Funkwellen mit einer Frequenz von 3, 8 bis 4 MHz aussenden.

Die Technologie ermöglicht die Entfernung von pathologischen Wucherungen, ohne mit der Epidermis in Kontakt zu kommen. Während des Eingriffs wird nicht nur die oberste Hautschicht entfernt, sondern auch die Wurzel der Kondylome. Der Patient spürt während der Manipulation keine Schmerzen. Nach der Operation befinden sich keine Narben oder Narben mehr auf dem Epithel. Das extrahierte Material kann für weitere histologische Untersuchungen gesendet werden, um festzustellen, ob das Wachstum gutartig oder bösartig war.

Informationen zur Kryodestruktion

Die Entfernung von Warzen aus flüssigem Stickstoff ist besonders beliebt, da sie effektiv und sicher ist. Mit der Kryodestruktion können Sie sogar Plantarpapillome entfernen, ohne das Risiko von Blutungen und Infektionen.

Wenn die Masse kleine Parameter aufweist, kann sie mit einer Manipulation entfernt werden. Wenn sie groß und mit einer tiefen Wurzel ist, muss der Patient höchstwahrscheinlich zweimal zur Operation gehen.

Nach dem Entfernen mit flüssigem Stickstoff erscheint an der Papelnstelle ein Schorf, der nach 1, 5 bis 2 Wochen verschwindet und an seiner Stelle neue rosa Haut hinterlässt. Die Nachteile der Technologie sind die Bildung kleiner Narben und Narben auf dem Epithel, und aufgrund der Unerfahrenheit des Arztes besteht die Gefahr, dass das Wachstum nicht vollständig beseitigt wird.

Laserentfernung

Entfernung von Laserwarzen

Die Entfernung von Laserpapillomen hat eine Reihe von Vorteilen: Schmerzfreie Operation, keine Hautfehler in Form von Narben und Narben, keine spezielle Wundversorgung erforderlich, der Schorf wird aus der Epidermis entfernt 3-4 Tage nach der Handhabung.

Dieses Verfahren ist durch Laserblockierung mikroskopischer Gefäße im Warzenbereich gekennzeichnet, wodurch die Operation so unblutig wie möglich wird. Eine Reformation des Kondyloms ist nicht möglich, da der Eingriff mit sterilen Geräten durchgeführt wird. Der Spezialist sendet das extrahierte Gewebe zur histologischen Untersuchung.

Chirurgie und Chemotherapie

Bei großem Neoplasma ist chirurgische Hilfe erforderlich. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Technik wird als traumatisch angesehen und danach bleiben die Defekte auf der Haut. Bei einer chirurgischen Entfernung besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Papillomavirus wieder in das Blut gelangt.

Manchmal sind die Methoden zum Entfernen von flachen, spitzen Papeln nicht so effektiv, wie wir es möchten. Um den Defekt zu beseitigen, werden Säurelösungen oder spezielle Medikamente verwendet. Die Dauer der Chemotherapie beträgt mindestens sechs Eingriffe.

Die Lösung wird sofort auf die Wucherungen aufgetragen, und nach einer bestimmten Zeit werden die Arzneimittel abgewaschen. Um Allergien oder Verbrennungen zu vermeiden, wird die Therapie unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Warzenentfernung mit gängigen Methoden

In der Volksmedizin gibt es viele Möglichkeiten, Warzen ein für alle Mal loszuwerden. Einige Methoden helfen wirklich, andere können das Problem im Gegenteil verschlimmern.

Die beliebte Empfehlung ist, das Wachstum jeden Tag mit frischem Knoblauch einzureiben, bis es abfällt. Die Leute nehmen auch Magnesium (Pulver). Das Pulver sollte täglich in einer Dosis von 5 Gramm eingenommen werden.

Die Methode, bei der Schöllkraut verwendet wird, ist sehr effektiv. Zweimal täglich muss das Wachstum mit Schöllkrautsaft geschmiert werden. Das Verfahren wird durchgeführt, bis sich die Papeln von selbst von der Haut gelöst haben.

Ein weiterer beliebter Weg ist das Einfrieren des Kondyloms. Jeden Tag sollten künstliche Eiswürfel auf die Warze aufgetragen und 5-10 Minuten aufbewahrt werden. Nach mehreren Sitzungen dieses Typs verschwindet die Akkumulation.

Eine aggressive Methode zur Entfernung einer Warze in der Volksmedizin besteht darin, die Papeln mit Essigsäure zu verbrennen.

Jeden Tag sollte 1 Tropfen Säure auf die mit Papillomavirus infizierte Haut getropft werden, und mit der Zeit verschwindet die pathologische Bildung. Tragen Sie nicht mehr als 1 Tropfen auf das Epithel auf, da dies zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen kann.

Sie sollten mit unkonventionellen Methoden sehr vorsichtig sein, da diese keine Garantie dafür sind, dass eine Person das Problem beseitigt.

Wenn häusliche Eingriffe nicht dazu beitragen, den Tumor selbst zu entfernen, sollten Sie sich an einen Hautarzt oder Chirurgen wenden.

28.11.2020